Posted on

Cradle 2 Cradle

cradle 2 cradle

Reduce, reuse, recycle

Cradle 2 cradle is a sustainable concept for design and production. What is it all about? It is a play from the popular phrase cradle to grave, which is actually the way the most produced products will probably going to take: Produced, used, wasted. The result of this way of consuming is running out of resources, which are of course endless.

The focus of this concept is on the material. Materials are considered as nutrients and essential elements of a cycle like the cycle of nature.

EPEA is a Swiss Company which focuses on certificate products that fulfill these standards. Our products aren’t certificated. But in my opinion all products should be produced sustainable. It should be easy to recycle all single elements of an object if necessary. If you are curious about this topic check out EPEA’s website epeaswitzerland.com

You will find a lot of valuable information. In September the 23th there is a workshop at Hub Zurich. It is called “Cradle to Cradle Design Workshop” guided by expert Albin Kälin. I’m super excited and looking forward to it.

By the way: We have a spare ticket. Who wants to join me? Send me a mail to andrea@swiss-advance.com

See you there!

cradle 2 cradle

 

 

 

 

 

Posted on

Minimalism or Purism

minimalism

Minimalism or Purism? What is the difference between puristic and minimalistic Design?

Purism is an art style and was/is about using abstracted geometric and mechanical forms. But what does this mean to design? In my opinion minimalism is quite close to purism. Minimalism began in post–World War II Western art, most strongly with American visual arts in the 1960s and early 1970s (Wikipedia). So it is also an art style. Minimalist design reduces the subject to its necessary elements. Best known slogans of this design direction is “form follows function” and “less is more”.

I found out that purism is often used in combination with electronics or mechanical objects like hoovers and cars. So is that the difference? I remember a phase when minimalism was kind of tied up to the color or non-color white. This definitely changed.

Let us use peas as an example

The most people would show a beautiful plate full of peas. The minimalist would use a simple white plate and presents just a single pea in its middle. The purist reduces everything to the most important – a grey background and in the middle you will see a single pea.
Or think of a nice furnished room with decorative pictures on the wall. The minimalist would hang just simple colors on the wall and the purist would not hang pictures at all.

Some search facts about Minimalism and Purism

#minimalism – 7.426126 results at Instagram, 96.200.000 results at Google
#purism – 5.741 results at Instagram, 1.130.000 results at Google

Posted on

Summertime Lunch Break

bento

Picknick to Go

Ich liebe die Natur. Am Liebsten gehe ich spazieren. Wie ich, wollen viele auch unterwegs nicht auf eine gesunde Ernährung verzichten. Abwechslungsreich, lecker und unkompliziert, wenn es geht. Und was noch viel wichtiger ist, das ganze darf nicht viel wiegen.

In jedem Supermarkt gibt es mitlerweile Sandwiches, Salate und Snacks zum Mitnehmen. Sie sind in unglaublich viel Plastik verpackt und werden bis zu 5 Tage, vielleicht auch länger verkauft. Von Frische also keine Spur, was man wahrscheinlich auf Grund dessen auch über die Vitamine sagen kann.

Wer sich den Proviant selbst zubereitet, der weiss was drin ist und wo die Zutaten herkommen. Es ist frisch und gleichzeitig spart man Geld. Wer seine Zutaten wie ich vorzugsweise plastikfrei einkauft, tut auch gleich etwas für die Umwelt. Natürlich verwende ich dafür unsere Lunch Box aus Bambus. Ich finde, sie ist schön leicht und ich liebe einfach das Material. Es ist absolut geruchs- und geschmacksneutral.

Das brauchst Du:

– eine Lunch Box oder Bento Box
Mehrweg-Besteck
– Deine Lieblingszutaten

Posted on

Sustainable Living, Working, and Producing

Zero waste bento box

Alles lebt, wächst und entwickelt sich

So verhält es sich auch mit Swiss Advance, eine Marke, die bereits im Jahr 2000 das Licht der Welt erblickte. Gegründet wurde Swiss Advance von Peter Meyer. Ein Querdenker, Quereinsteiger und Naturverliebter aus Basel. Begonnen hat alles mit dem Salz- und Pfefferstreuer Arcto für Abenteuerer und Picknicker. 2008 stiess die Berliner Designerin Andrea Manchen dazu und mitlerweile ist das Sortiment zu einer stattlichen Grösse von besonderen Dingen herangewachsen, die das Essen unterwegs, in der Natur und auch am Arbeitsplatz zu ihrem Thema haben.

Ein nachhaltiges Leben lässt sich überall umsetzen. Braucht man ein grosses Büro? Ist ein offenes Büro, dass man sich mit vielen teilt nicht nachhhaltiger? So kam Peter Meyer zum Impact Hub Zürich. Ein inspirierender Ort zum Arbeiten und um Resourcen zu teilen. Seine Arbeitswege erledigt er mit dem Zug oder wenn es nicht anders geht mit seinem Elektroauto. Die Produkte von Swiss Advance lässt er hauptsächlich in der Schweiz herstellen. Das hält die Wege kurz und macht es ökologischer. Ausser wenn es nicht anders geht, denn nicht alles wächst in der Schweiz und Umgebung.

Zero Waste

Vor drei Jahren dann stiess die Designerin von Swiss Advance auf den Zero Waste Lifestyle und war sofort begeistert. Zero Waste bedeutet, dass man keinen bzw. so wenig Müll wie möglich produziert, um die Umwelt und unsere Resourcen zu schonen. Insbesondere auf Wegwerfprodukte und Plastikverpackungen wird verzichtet. Nachhaltige Produktkonzepte, am Besten aus nachwachsenden Rohstoffen wurden zum wichtigsten Punkt aller Neuentwicklungen von Swiss Advance. So enstand eine Produktlinie aus Bambus und Naturkautschuk, die in einem Familienbetrieb in Hanoi, Vietnam hergstellt werden. Noch dieses Jahr wird die Serie auf insgesamt sechs Produkte heranwachsen. Stetig wird an neuen Ideen getüfftelt, um das Sortiment zu verbessern und zu vergrössern.

Uns interessiert, was Ihr über Nachhaltigkeit denkt

Was setzt Ihr in Eurem Alltag um, um ihn nachhaltiger zu gestalten? Unter allen, die mitmachen, verlosen wir insgesamt 5 unserer Bento Boxen aus Bambus. Sie werden aus feinen Bambusstreifen und Reiskleber zusammen gesetzt. Verschlossen werden die Bento Boxen mit Gummibändern aus Naturkautschuk. Die Boxen eignen sich hervoragend für Obst, Sandwhiches und Salate. Wenn Ihr mehr über unsere Bento Box erfahren möchtet, dann schaut doch auf unserer Website unter Bento Box rein oder sprecht uns direkt an. Wir beantworten gerne Eure Fragen.

Schickt Eure Bewerbung an unsere Designerin Andrea Manchen. Der Einsendeschluss ist der 31. August 2017. Wir wünschen Euch viel Spass und freuen uns auf Eure Einsendungen.

 

 

 

 

 

 

 

Posted on

Wonderful Pictures of or Bamboo Bento Box

bento box

Heute habe ich ganz wundervolle Bilder unserer Bento Box aus Bambus für Euch, die mir eine ganz liebe Kundin zur Verfügung gestellt hat. Wer mehr davon sehen möchte, kann Ihrem Instagram-Account folgen.Ich tue das natürlich schon. 🦄 Instagram

Und wer mehr über die Lunch Box wissen möchte, die ganz ohne Kunststoff auskommt, der schaut mal hier rein 👉 www.Swiss-Advance.com/Bento-Box